Perfekter Speisenbegleiter: Die Anmutige (Pinot Noir)

Gang: Hauptspeise
Schwierigkeitsgrad:
Zubereitungsdauer: ca. 1:15 Stunden
Gesamte
Dauer: ca. 2 Std.

Zutaten für 2 Personen:

Für das Rehragout:
300g Rehschale (Oberschale, Unterschale, Hüfte oder Gulaschfleisch)
2 Karotten
2 Stange Stangensellerie
4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
5 Tomaten
1 El Tomatenmark
Rosmarien, Thymian
Salz, Peffer
1 Schluck die Anmutige
Butter zum Anbraten

Für die Ravioli:
300g italienisches Mehl ’00‘
6 Eigelb
Prise Salz
ein wenig Wasser
50g Bärlauch/ alternativ kann auch Rucula verwendet werden
100g Ricotta
Salz, Pfeffer
Parmesan zum darüber reiben
Achtung: Nur zu empfehlen wenn man das Equipement zu Hause hat (Nudelmaschine od. Nudelwalker, Ravioli Ausstecher)

Zubereitung:

Rehragout: Das Rehfleisch in 1 cm Würfel schneiden. Karotten, Stangensellerie, Knoblauch und Zwiebel fein schneiden und mit dem Rehfleisch in Butter anbraten. Für ca. 5 Minuten auf allen Seiten braun anbraten. Tomatenmark hinzufügen und weitere 2 Minuten braten. Die Tomaten inzwischen würfeln. Die Tomaten, Rosmarien und Thymian hinzufügen und bei schwacher Hitze ca. 1 – 1,5 Stunden schmoren. Sollte die Sauce zu trocken werden, etwas Wasser hinzufügen.
Zum Abschluss noch einen Schuss Rotwein hinzufügen, Rosmarien und Thymian herausnehmen und gut mit Salz und Pfeffer würzen und noch weitere 10 Minuten köcheln.

Ravioli: Mehl mit Eigelb vermischen und ca. 15 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Nudelteig entsteht (eventuell etwas Wasser hinzufügen). 30 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen.
Bärlauch blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken. Danach klein Hacken bzw. mit einem Stabmixer mixen und Ricotta hinzufügen. Je nach belieben kann auch Knoblauch hinzugefügt werden. Salzen und Pfeffern. Gerne auch ein bisschen mehr salzen als üblich.
Den Nudelteig mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelwalker ausrollen und Ravioli mit der Ricottamasse und Ausstecher ausstechen.
Die Ravioli ca. 5 Minuten im kochenden Salzwasser wochen, bevor angerichtet wird. (Der Rest kann auch eingefroren werden).

Am besten werden über die Ravioli und das Ragout Parmesan gerieben – das schmeckt einfach 😉

Viel Vergnügen & Mahlzeit!